Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Zuschüsse für Unternehmen mit dem Förderprogramm „go-digital“

Durch die Corona Krise haben viele Unternehmen feststellen müssen, dass die Digitalisierung in vielen Bereichen noch verbessert werden muss. Digitalisierung bedeutet eben nicht nur eine Webseite oder einen Onlineshop zu betreiben.

Gerade kleine und mittlere Unternehmen werden künftig noch mehr auf Digitalisierung setzen müssen, um sich auch künftig auf dem Markt behaupten zu können. Doch wo soll man als Unternehmer nur anfangen, wer kann einem beratend zur Seite stehen um die Digitalisierung voranzutreiben?

Digitalisierung per Förderprogramm
Förderprogramm zur Digitalisierung
Genau hier setzt ein Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen an. Das Programm „go-digital“ bietet drei Module, welche gezielt für KMU und das Handwerk entwickelt worden sind. Die Module „Digitalisierte Geschäftsprozesse“, „Digitale Markterschließung“ und „IT-Sicherheit“ des Förderprogramms unterstützen Unternehmen mit Beratungsleistungen.

Es ist höchste Eisenbahn etwas zu tun, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Online-Handel, Digitalisierung des Geschäftsalltags und dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten.

Das Alles klingt nach viel Arbeit und wirft einiges an Fragen auf! Damit optimierungswillige Unternehmen nicht schon im Zuge der Antragstellung kein Licht mehr sehen, gibt es autorisierte Beratungsunternehmen welche die Antragstellung übernehmen. Damit entfallen zunächst einmal die bürokratischen Hürden.

Hilfe bei Zuschüssen und Umsetzung

Die autorisierten Beratungsunternehmen leisten allerdings nicht nur Hilfe bei der Antragstellung, sondern stehen auch in Sachen Beratungsleistung, Abrechnung und Verwendungsnachweisprüfung zur Verfügung.

Jetzt gilt es für Unternehmen natürlich noch ein entsprechendes Beratungsunternehmen zu finden. Schließlich muss dieses über eine Autorisierung verfügen. Möglich ist dies mittels einer interaktiven „Beraterlandkarte„. Diese wurde auf der Webseite des Förderprogramms „go-digital“ veröffentlicht.

Wo es Förderungen gibt, gibt es auch Kriterien
Keine Förderung ohne gewisse Kriterien. So ist es natürlich auch bei diesem Förderprogramm. Welche Kriterien Unternehmen erfüllen müssen, um die Förderung in Anspruch nehmen zu können, erfährt man natürlich ebenfalls auf der Webseite. Der Einfachheit halber, führe ich die Kriterien hier mal auf. Zunächst einmal heißt es noch vor den Kriterien: „Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial“. Anschließend folgen dann endlich die besagten Kriterien:

  • Beschäftigung von weniger als 100 Mitarbeitern
  • Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres von höchstens 20 Millionen Euro
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Damit nicht einfach irgendwer als Beratungsunternehmen tätig werden kann, sind im Förderprogramm natürlich auch entsprechende Kriterien für die als Berater auftretenden Unternehmen definiert.

Beratungsunternehmen müssen die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Fachliche Expertise
  • Wirtschaftliche Stabilität
  • Gewähr einer wettbewerbsneutralen Beratung
  • Bezug zu kleinbetrieblichen Beratungsklientel
  • Zusammenarbeit mit (Fach-) Hochschulen und Forschungseinrichtungen
  • Erfüllung und Gewährleistung der Qualitätsstandards

Förderprogramm: Wie viel kann gefördert werden?

Gefördert werden Beratungsleistungen in einem ausgewählten Hauptmodul mit gegebenenfalls erforderlichen Nebenmodulen mit einem Fördersatz von 50 Prozent auf einen maximalen Beratertagesatz von 1.100 Euro. Der Förderumfang beträgt maximal 30 Tage in einem Zeitraum von einem halben Jahr.

Die Förderung sorgt also demnach dafür, dass Unternehmen nicht von Kosten erschlagen werden. Soweit so gut, dennoch muss man bedenken, dass die von den Beratern empfohlenen Strategien und Maßnahmen auch noch umgesetzt werden müssen. Dies müssen die Unternehmen dann natürlich aus eigener Tasche finanzieren. Wer über kein Budget für die Digitalisierung verfügt, dem Hilft eine entsprechende Beratung am Ende trotz allem nichts.

Wo sind weitere Informationen zu finden?

Wer mehr über das Förderungsprogamm erfahren möchte, dem sei ein Besuch der Webseite zu empfehlen. Das BMWI hat hier auf der folgenden Webseite weitere Informationen und eine Liste mit autorisierten Beratungsunternehmen zur Verfügung gestellt.

Bildquellen

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1

webhostlist_5stars


Webhoster des Jahres


Erfahrungen über ESTUGO.net Webhosting Webhosting Vergleich von hosttest.de