Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Shop Nachfolge: was passiert im Fall der Fälle

Seit einigen Tagen ist auf vielen Ecommerce Blogs vom Tod Axel Gronen’s zu lesen. Das brachte mich darauf, darüber nachzudenken, was eigentlich passiert, wenn ein Online-Händler stirbt. Der Onlineshop läuft ja wahrscheinlich zunächst weiter. Es gehen Bestellungen ein, die nicht bearbeitet werden. Kundenanfragen bleiben unbeantwortet und zunächst weiß niemand bescheid. Dies mag bei Händlern, die Angestellte haben möglicherweise gar kein Problem sein, da die Mitarbeiter den Shop auch nach dem Tod des Inhabers weiterführen können. Doch wie verhält es sich bei Online-Händlern und Shopbetreibern, die alleine arbeiten?

Krankheit, Unfall oder Tod
Es muss ja nicht immer gleich der Tod sein, manchmal ist es auch „nur“ eine plötzliche, lange Erkrankung oder ein Unfall. Was kann ein einzelner Shopbetreiber in einem solchen Fall tun, um sich und seinen Onlineshop abzusichern? Eine Möglichkeit wäre es Freunde, Bekannte oder Familienmitglieder in die Abläufe des Shops einzuweisen, damit diese im Notfall einen grundsätzlichen Betrieb gewährleisten können. Ebenso könnten sich verschiedene Händler zusammen tun und sich z.B. gegenseitig bei Urlaub oder Krankheit vertreten. Etwas ähnliches habe ich bei uns neulich in einem China-Imbiss erlebt. Dort stand plötzlich der Betreiber, des lokalen Sushi Lieferservices und schmiss den Imbiss, den eigentlich jemand völlig anderes betreibt.

Die beiden Inhaber hatten nämlich beschlossen, sich gegenseitig zu vertreten. Dies ist natürlich auch nur möglich, wenn der Betrieb des eigenen Geschäfts sichergestellt ist. Also man entweder über Mitarbeiter verfügt oder zumindest über Aushilfen. Womit wir auch schon zum nächsten Punkt gelangen – der Vorsorge.

Vorsorge treffen, falls etwas unerwartetes passiert
Es kann sich schnell auszahlen sich im Vorfeld mit den oben erwähnten Situationen zu befassen. Auch ein Testament oder Vollmachten sind sicherlich sinnvoll, denn schließlich sollen die Angehörigen im Fall der Fälle ja auch nicht unnötig Ärger haben oder noch schlimmer, Finanziellenschaden erleiden müssen. Doch was genau kann man als einzelner Shopbetreiber oder Online-Händler denn nun eigentlich tun?

Möglichkeiten der Vorsorge

  • andere in die Abläufe einweisen
  • sich um Vertretungen kümmern
  • engen Vertrauten Vollmachten geben
  • Krankheits-, Urlaubs- oder Unfallvertretungen organisieren
  • Testament schon zu Lebzeiten organisieren

Ihre Meinung
Was ist Ihre Meinung zum Thema und wie haben Sie vorgesorgt? Lassen Sie solche (unerwarteten) Situationen „einfach“ auf sich zu kommen oder haben Sie ggf. schon eine genaue Idee, was in einer solchen Situation passieren soll?

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1

webhostlist_5stars