Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Onlinehändler und das Sommerloch

Langsam aber sicher verabschieden sich die grauen und kalten Tage. Die warmen Temperaturen kommen und damit nähert sich wie jedes Jahr auch das berüchtigte Sommerloch. Die Umsätze bei vielen Händlern gehen merklich zurück. Kein Wunder, denn bei gutem Wetter, Ferienzeit und sonnigen Wochenenden, verbringen die Nutzer natürlich deutlich weniger Zeit vor dem Computer. Doch wie kann man als Onlinehändler auch in den warmen Monaten den Shop am laufen halten?

Anti-Sommerloch Ideen für Onlineshops

Wenn die Temperaturen steigen, dann wird es für so manchen Shopbetreiber schwierig, seine Kunden in den eigenen Onlineshop zu bekommen. Dabei gibt es einige Möglichkeiten, sich den Sommer zum Vorteil zu machen. So könnte man gerade in der warmen Zeit mit speziellen Rabatten und Angeboten auftrumpfen. Auch wäre es denkbar, z.B. über den Sommer jede Woche neue Sonderangebote zu bieten.

Eine andere Möglichkeit wäre es, allen Bestellungen etwas passendes zum Sommer dazu zu legen. Dies könnte ein Sonnenschutz für’s Auto sein, ein Wasserball oder auch ein kleiner Handventilator. Ein weiterer Ansatz könnten auch strategische Partnerschaften sein, so könnte man sich beispielsweise Werbung in Ferienhaussiedlungen, auf Campingplätzen oder an stark frequentierten Rasthöfen mieten.

Wem dies zu teuer ist, der könnte Mitarbeiter, Familie und Freunde mobilisieren. Alle die im Sommer mit dem eigenen Pkw in den Urlaub fahren oder größere Strecken zurücklegen, könnten ihr Fahrzeug mit Werbung für ihren Onlineshop bekleben. Im Gegenzug könnten sie sich ja mit einem Benzinkosten-Zuschuss oder einer kleinen Aufmerksamkeit revanchieren.

Selbst aktiv werden – anti-Sommerloch Ideen

Auch sie selbst als Shopbetreiber können aktiv werden. Besorgen sie sich Visitenkarten oder Flyer und legen sie diese entweder bei sich in der Region aus oder bringen sie diese in ihrem Urlaub unter die Leute. Oft braucht man einfach nur zu fragen. Glauben sie mir, sie werden überrascht sein, wo man überall Flyer und Karten (kostenlos!) auslegen darf.

Hierzu noch ein Tipp – verbinden sie ihre Werbung mit einem Tipp oder etwas nützlichem. Wenn sie zum Beispiel auf Visitenkarten setzen, dann nutzen sie nur eine Seite für sich. Auf der anderen Seite könnten sie nützliche Tipps zum sicheren einkaufen im Internet auflisten. Alternativ könnten sie auch ausgefallene “Life Hacks” oder Anwendungstipps für ein passendes Produkt mit aufführen.

Shopbetreiber und Sommerloch: die Ruhe nutzen
Werbung ist keine Option für sie? Dann nutzen sie die ruhige Zeit doch einfach für Optimierungen im Betrieb oder Shop. Auch könnten sie sich selbst mal wieder ein paar freie Tage gönnen und einfach selbst mal in den Urlaub fahren. Wenn sie nichts vom “Beine hochlegen” halten, dann nutzen sie die ruhige Zeit doch für eine Fortbildung oder akquirieren sie “mystery Shopper” im Freundeskreis, diese können ihren Shop auf Herz und Nieren prüfen. Etwaige Schwachstellen können Sie dann direkt beseitigen oder optimieren.

Onlinehändler: wie verbringen sie den Sommer?

Was halten sie von den oben genannten Tipps, war etwas passendes für sie dabei? Wie gehen sie mit dem Sommerloch um und wie sehen ihre persönlichen Erfahrungen aus? Gibt es am Ende vielleicht überhaupt kein klassisches Sommerloch mehr, da heute fast jeder sowieso immer im Internet unterwegs ist? Ich würde mich sehr freuen, wenn sie mir von ihrer Meinung zum Thema Sommerloch und Onlineshop erzählen würden!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1

webhostlist_5stars