Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Gefängnisstrafe für bewaffneten „Domainüberfall“

Einem 26-jährigem Mann aus Iowa und dessen Komplize drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis und eine hohe Geldstrafe. Grund dafür ist ein bewaffneter Überfall wegen einer .com Domain. Der Überfall ereignete sich bereits im Jahr 2017, ist aber erst Mitte vergangenen Jahres bekannt geworden. Nun wurde neben dem Anstifter auch der Cousin zu 20 Jahren Gefängnisstrafe verurteilt.

Worum es ging? Um eine Domain namens doitforstate.com. Ein ehemaliger Student der Iowa State University ist „Social Media Influencer“ und wollte mit betrunkenen Studenten-Stunts viel Geld verdienen. Bereits in seiner Zeit als Student hat er eine Firma mit dem Namen State Snaps gegründet, die Videos von betrunkenen Studenten und deren Missgeschicke zeigt. Der Hype dieser Videos zeigte sich anhand mehrerer Millionen Follower auf den Social-Media-Kanälen wie Twitter, Instagram und Snapchat.

Die Universität fand dies scheinbar nicht unterhaltsam und hat ihn mit hohem Druck dazu aufgefordert, die Veröffentlichung dieser Videos zu unterlassen. Anscheinend fühlte sich der damalige Student jedoch dazu berufen, aus gerade diesen Videos ein Business mit bedruckten T-Shirts und Events unter dem Slogan wie „Probably Drunk“ und „Do it for State“ zu starten. Die Meme „Do it for State“ hatten scheinbar seine Follower ins Leben gerufen, also wollte er auch die passende Domain dazu haben.

Leider war diese bereits an einen Mit-Studenten vergeben. Trotz mehrerer Drohungen wollte der Mit-Student die Domain nicht weggeben, somit kam der „Influencer“ auf die Idee, seinen Cousin mit einer Straftat anzustiften. Mit Strumpfmaske, Sonnenbrille, Mütze und einer 9mm-Pistole bewaffnet machte dieser sich dann auf dem Weg, die Inhaberrechte der Domain zu „stehlen“.

Der Domaininhaber hat sich bei dem Überfall zur Wehr gesetzt, dem Täter die Waffe entrissen und ihn mehrmals in die Brust geschossen. Das Opfer erlitt einen Beindurchschuss und alarmierte sofort die Polizei. Weitere Details zu dem kuriosen Überfall findet Ihr unter folgendem Link.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1

webhostlist_5stars