Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Firmen-Homepage erstellen: was ist wichtig

Wir schreiben das Jahr 2016, alles was Rang und Namen hat, ist im Internet vertreten. Die Zeiten in denen Firmen lediglich mit einer E-Mail Adresse am digitalen Geschehen teilgenommen haben sind längst vorbei. Natürlich gibt es immer noch viele Firmen, die über keine Unternehmenswebseite oder Firmen-Homepage verfügen. Ein großer Nachteil, denn eine Präsenz im Internet (z.B. eine Firmen-Homepage), kann dabei helfen:

  • Kunden zu gewinnen
  • schneller “gefunden” zu werden
  • den schnellen und vor allem einfach Kontakt zu ermöglichen
  • das Unternehmen oder die Firma bekannter zu machen

Dies sind sogar nur einige, wenige Vorteile. Es gibt wirklich wenige Gründe, die gegen eine Firmen-Homepage sprechen. Klar ist längst, dass die Vorteile überwiegen. Auch die Kosten für die Erstellung oder den Unterhalt einer Firmen-Homepage sind nicht mehr mit den vergleichsweise hohen Kosten von vor 5 oder 10 Jahren zu vergleichen.

Längst ist es möglich für weit unter 5 Euro pro Monat eine Firmen-Homepage, samt eigener Domain (Internetadresse) und sogar E-Mail Adressen zu betreiben. Ein paar grundsätzliche Entscheidungen müssen allerdings nach wie vor gefällt werden, bevor die Firmen-Homepage im Internet verfügbar gemacht werden kann.

Firmen-Homepage: statisch oder dynamisch

Eine wichtige Frage, wenn nicht überhaupt sogar, die wichtigste Frage lautet: statisch oder dynamisch? Damit ist gemeint, ob die Firmen-Homepage z.B. nur aktualisiert werden kann, wenn bestimmte Dateien heruntergeladen und bearbeitet werden (statisch) oder man die Inhalte der Homepage z.B. über eine web basierte Verwaltungsoberfläche von jedem beliebigen Computer aus bearbeiten können soll (dynamisch).

Üblicherweise werden die meisten Firmen-Homepages und Unternehmenswebseiten heute über sogenannte CMS (Content Management Systeme) verwaltet. Dies hat zum einen den Vorteil, dass man die Inhalte von einem beliebigen Computer, ohne bestimmte Software bearbeiten kann und zum anderen, dass mehrere Personen gleichzeitig an der Homepage bzw. deren Inhalten arbeiten können.

Darüber hinaus gibt es dann noch eine andere Lösung, dabei handelt es sich um eine Zwischenlösung. Web- und Homepage- Baukästen erlauben nämlich ähnlich wie CMS es ermöglichen, die Bearbeitung der Inhalte im Internet. Allerdings sind Baukästen häufig deutlich weniger umfangreich in ihren Funktionen und beschränken sich in erster Linie auf das Erstellen von einfachen Internetseiten.

Firmen-Homepage: wer aktualisiert die Internetseite?
Eine weitere, sehr wichtige Frage lautet: wer wird die Firmen-Homepage aktualisieren? Irgendjemand muss es tun und diese Person sollte nach Möglichkeit auch regelmäßig genug Zeit zur Verfügung haben. Denn wer glaubt mit der Erstellung sei es getan, der irrt sich gewaltig. Eine Firmen-Homepage sollte nämlich fortlaufend aktualisiert werden. Außerdem sollte sichergestellt werden, dass z.B. die Kontaktdaten stets aktuell und rechtliche Anforderungen stets erfüllt werden.

Rechtliche Anforderungen an die Firmen-Homepage
Gerade was Internetseiten von Unternehmen und Firmen betrifft, gibt es einiges an Anforderungen. Angefangen bei einem Impressum, weiter über eine Datenschutzerklärung und je nach Ausrichtung und Zweck, sogar weiteren Richtlinien die zu erfüllen sind. Plant man beispielsweise Waren oder Dienstleistungen im oder über das Internet anzubieten, so muss man sich darüber hinaus auch noch um gültige AGB, Widerrufserklärung und einiges mehr kümmern.

Zunächst ist allerdings vor allem ein gültiges Impressum wichtig. Setzt man Software zur Auswertung oder Protokollierung der Besucher der Firmen-Homepage ein, so wird man in den meisten Fällen auch nicht um eine Datenschutzerklärung herum kommen. Das ist aber leider noch nicht alles, denn setzt man ein CMS oder System ein, welches mit sogenannten “Cookies” arbeitet, dann sollte man sich darüber hinaus zumindest auch mal grundsätzlich mit der “Cookie Richtlinie” der EU beschäftigen.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann sich gerade in Bezug auf eine Unternehmenswebseite oder Firmen-Homepage von einem (Fach) Anwalt beraten lassen. Wer nicht gleich einen Anwalt beauftragen möchte, der findet darüber hinaus im Internet eine wahre Fülle von Informationen zum Thema.

Firmen-Homepage und das Thema Sicherheit

Auch das Thema Sicherheit sollte nicht vergessen werden. Selbst wenn man sich für eine statische Unternehmenswebseite oder Firme-Homepage entscheidet, muss man sich mit diesem Thema befassen. Denn schon ein einfaches Kontaktformular kann im Internet zum Sicherheitsproblem werden, wenn dieses z.B. nicht ausreichend abgesichert ist. Bei CMS, also Systemen, mit welchen Inhalte verwaltet werden können, ist das Thema Sicherheit noch viel komplexer. Hier gilt es eine Software zu wählen, die stetig weiterentwickelt wird und als sicher gilt. Darüber hinaus sollte der Login- oder Administrationsbereich ausreichend abgesichert werden.

Erscheinen dann z.B. Aktualisierungen, sollten diese nach Möglichkeit zeitnah installiert werden. Häufig ist es z.B. problematisch, wenn Systemen wie CMS durch Plugins oder Module erweitert werden. Selbst wenn das System an sich, als sicher gilt, so kann man durch Erweiterungen Sicherheitslücken schaffen. Daher sollte man sich genau über die jeweiligen Erweiterungen informieren, bevor diese installiert werden. Am besten schaut man sich hierzu die Bewertungen der Erweiterungen an oder man schaut mal nach, wie häufig Aktualisierungen für die jeweilige Erweiterung veröffentlicht werden.

Homepage: Datensicherung nicht vergessen
Ist die Firmen-Homepage erst einmal im Internet erreichbar, gibt es noch einen ganz wichtigen Punkt. Es handelt sich dabei um das Thema Daten und Sicherheit – kurz Datensicherungen. In vielen Fällen kümmern sich zwar die Webhosting Anbieter um grundsätzliche Sicherungen, allerdings müssten Sie im Fall der Fälle erst Kontakt mit dem Support Team aufnehmen und klären, wie alt die letzte, verfügbare Datensicherung ist. Einfacher und besser ist es, wenn Sie z.B. immer dann Datensicherungen erstellen, nachdem viel an der Homepage gemacht worden ist. Wichtig dabei: sichern Sie sowohl die Dateien, als auch die Datenbank(en).

Die Sicherungen wiederum speichern Sie am besten nicht auf dem Server, auf welchem sich Ihre Homepage befindet. Sie können die Datensicherung beispielsweise auf Ihren Computer, einen USB Stick, eine externe Festplatte oder einen anderen Massenspeicher exportieren. Es schadet auch nicht, wenn Sie die Datensicherungen an verschiedenen Orten speichern.

Firmen-Homepage: welcher Webhosting Anbieter?
Damit man eine Firmen-Homepage im Internet verfügbar machen kann, muss man sich früher oder später auch für einen Webhosting Anbieter entscheiden. Keine einfache Entscheidung, schließlich gibt es Unmengen an Webhosting Anbietern. Doch welcher Webhosting Anbieter ist nun der Richtige: kleine Agentur, ein mittelständisches Unternehmen oder einer der ganz großen Anbieter?

Um diese Frage beantworten zu können, sollte man sich zunächst einmal darüber klar werden, wie eigentlich die Anforderungen an den Anbieter aussehen. Was muss der Webhosting Anbieter erfüllen, welche Faktoren spielen für Sie eine wichtige Rolle und welche Faktoren sind vielleicht nicht ganz so wichtig? Erst wenn Sie sich über die Anforderungen klar geworden sind, ergibt es Sinn, sich auf die Suche nach einem für Ihre Firmen-Homepage geeigneten Webhosting Anbieter zu machen.

Wichtige Fragen für die Suche eine Webhosting Anbieters

  • wie lang darf oder soll die Vertragslaufzeit sein?
  • wie groß oder klein ist das Budget?
  • wie wichtig ist der technische Support, welche Bereiche/Leistungen soll dieser abdecken?
  • darf der Webhosting Anbieter ein Call Center nutzen?
  • wie wichtig ist der schnelle und ggf. persönliche Kontakt zum Anbieter?
  • welche Anforderungen stellt Ihre Software oder das gewählte CMS, erfüllt der Anbieter diese?

Dies sind nur einige, der wichtigsten Fragen. Um einen geeigneten Webhosting Anbieter für Ihre Firmen-Homepage zu finden, empfiehlt sich eine genaue Recherche. Finden Sie heraus, wie der jeweilige Webhosting Anbieter von Kunden bewertet worden ist (z.B. bei webhostlist.de). Prüfen Sie, ob es möglich ist, dass Angebot Ihrer Wahl unverbindlich und kostenlos zu testen.

Fazit: Firmen-Homepage und Anbieterwahl

Zum Schluss noch ein wichtiger Aspekt: wenn Sie den persönlichen, unkomplizierten und vor allem schnellen und frustfreien Kontakt zu einem Anbieter schätzen, dann halten Sie sich besser fern von ganz kleinen oder ganz großen Unternehmen. Oft finden sich die besten Anbieter im Mittelfeld. Diese verfügen über mehr als einen Anbieter, sind aber gleichzeitig noch klein genug, um auf ein Call Center verzichten zu können.

Was auch sehr gut funktioniert: sprechen Sie mit Kollegen, Mitarbeitern oder Geschäftspartnern und fragen Sie diese einfach mal, welchen Webhosting Anbieter sie empfehlen können. Danach können Sie ja immer noch zu webhostlist.de gehen und die Bewertungen des jeweiligen Anbieters einsehen. Einen ausgiebigen Test des jeweiligen Angebots sollten Sie jedoch in keinem Fall auslassen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1

webhostlist_5stars