Ohne Risiko hosten
1 Monat Vertraglaufzeit
03834 5139-52
Wir beraten Sie gerne.
support@estugo.de
Auch gerne per E-Mail.

Adblocker

Werbeblocker für den Browser, sog. Adblocker, lösen bei vielen Menschen ein geteiltes Echo hervor. Für die Anbieter von Anzeigen und viele Seitenbetreiber sind sie ein Ärgernis, dass sie oft auch Geld durch entgangene Werbeeinnahmen kostet.

Doch für die normalen Besucher des Internets sind Sie ein Segen, im oft mit penetrant blinkenden oder übergroßen Werbebannern gespickten WWW. Die Alternative hierzu, sog. Acceptable-Ads, also unaufdringliche Werbung die meist nur aus Text besteht, wird leider gerade von großen Seitenbetreibern noch zu wenig eingesetzt.

Stattdessen setzt man weiterhin auf große, animierte Werbebanner, die oft sogar noch automatisch Töne oder Videos abspielen und die Seitenladezeiten erheblich erhöhen. Da dies die für fast alle Nutzer sehr störend ist, setzen immer mehr Menschen auf Adblocker, wie beispielsweise AdBlock Plus, welchen es für fast jeden Browser als Plugin gibt.

Doch abgesehen vom Schutz vor zu aufdringlicher Werbung bieten Adblocker auch einen Beitrag zur Vorbeugung einer Infektion des Rechners mit Viren oder Trojanern. Es ist nämlich durchaus möglich, sich über eine Werbeeinblendung einer Webseite einen Virus einzufangen, falls der Server, der die Werbung verteilt, gekapert ist und die Werbung manipuliert wurde.

Über einen sog. Drive-by-Download ist es dann möglich, infiziert zu werden, obwohl die eigentlich besuchte Seite virenfrei ist. Für die Anbieter der Werbung und die Seitenbetreiber zählt dieses Argument leider wenig, da ihnen bares Geld und potentielle Kunden entgehen, wenn die meist bezahlte Werbung schlichtweg nicht angezeigt wird.

Viele Anbieter gehen daher inzwischen recht aggressiv gegen die Adblocker vor. Hier ist die Bandbreite recht groß, vom unaufdringlichen Bitten um eine Abschaltung des Blockers über seitenfüllende PopUp-Bilder bis hin zur kompletten Aussperrung aus der Seite ist alles vertreten.

Teilweise versucht man sogar rechtlich gegen die Plugins vorzugehen – bisher allerdings erfolglos. Die bekanntesten Beispiele, die vor Gericht endeten sind hier div. Verlags- und Medienhäuser gegen AdBlock Plus (Eyeo GmbH), sowie die Bild-Zeitung gegen eine Privatperson. Diese hatte in einem Video erklärt, wie man die eigens von Bild.de eingerichtete Sperre für die Nutzer von Adblockern umgehen kann.

Wie ist Ihre Meinung zu dem Thema? Nutzen Sie selbst auch bereits AdBlocker, wenn Sie im Netz surfen oder betreiben Sie selbst eine Seite und haben dort Werbung eingeblendet?

Themen


Hosting Support

Direkte Ansprechpartner, Antwort am gleichen Tag- Garantie und Support übers Festnetz. Mehr über uns erfahren: das ist ESTUGO.


1monat_vertragslaufzeit1



Webhoster des Jahres


Erfahrungen über ESTUGO.net Webhosting Webhosting Vergleich von hosttest.de